Das Glück vom eigenen Label 23. April 2017 – Posted in: Illustration auf Textilien, JILLAs Welt

Wie Ihr Euch denken könnt, ist der Aufbau eines eigenen Labels eine sehr spannende und herausfordernde Angelegenheit! Das freudige Erstellen von Skizzen, die Spannung bei der Materialsuche, das emsige Zeichnen, Nähen und Cuttern – das alles sind Prozesse, die unglaublich viel Energie freisetzen. Ich mag die Aufregung, zu testen, ob meine Idee tatsächlich funktioniert und am Ende des Tages ein Ergebnis in den Händen zu halten – oder auch nicht. Es ist der Prozess, der die größte Freude bringt.
Wenn man sich in diesen kreativen Prozess begibt, ist das wie Meditation. In dem Moment, in dem man sich auf das Zeichnen konzentriert, kann man sich komplett aus dieser Welt ausklinken. Mein Label JILLA war demnach immer ein „Ort“, an dem ich mich auf meine Ideen und die schönen Dinge des Lebens konzentrieren konnte. Das Thema – Zeichnen auf Stoff und wie gestalte ich mein erstes eigenes Oberteil – hat mich so sehr fasziniert, dass es mir einfach immer wieder neuen Auf- und Antrieb bot, um mich damit zu beschäftigen und von dieser Welt „abzuheben“. Und das hat mich sowohl erfüllt als auch mein Label voran getrieben.
Neben dem kreativen Schaffen war es auch ein großer Anreiz für mich, ein eigenes Produkt oder Marktmodell ins Leben zu rufen. Ich fand es immer bewundernswert, wenn Menschen den Mut aufbrachten, ihre eigene Firma, ihr eigenes Reich und ihr persönliches Arbeits- und Lebensmodell aufzubauen – und gleiches wollte ich tun. Zudem mag ich es, konzeptionell zu arbeiten und einen Plan zu erstellen, wie ein Projekt funktionieren könnte. Die Entwicklung des Labels über die Jahre hinweg hat bei mir daher beides erfüllt: den Wunsch, etwas eigenes zu erschaffen und kontinuierlich kreativ sein zu können. Die viele Mühe, Aufregung, Investition und auch das ständige Hinterfragen (ob das richtig ist, was man gestaltet) haben sich gelohnt. Nun kann ich ein Produkt anbieten, dass komplett aus meinen persönlichen Ideen & Vorstellungen entstanden ist und bei dem ich hoffe, dass es auch Euch ebenfalls begeistert :)!



« Die Zeichnungen – vom Papier auf die Stoffe der JILLA-Kleider
Ostern bei JILLA »