♡ Wie Du besser mit Veränderung umgehen kannst! 10. April 2019 – Posted in: Projekte

♡ Das Leben kostet Mut, Kraft und Hingabe. Es ist ein Auf & Ab an guten und herausfordernden Zeiten, die sich oft wie eine Sinuskurve durch unsere Tage schlängeln. Permanente Veränderung im Fluss des Lebens scheinen die einzige Konstante zu sein. Diese Ambivalenz und Veränderung kann uns manchmal ganz schön erschöpfen und Unsicherheit erzeugen. Wie kann ich also dieses Gefühl der Unruhe bewältigen?

♦ Hier gebe ich Dir mehrere Aspekte an die Hand, die Dir helfen können, mit Veränderung umzugehen:

♦ Zum Einen müssen wir ein großes Stück akzeptieren, dass viele Geschehnisse im Außen nicht kontrollierbar sind. Wir haben weder Kriege, Wirbelstürme, die schlechte Laune des Busfahrers, die Pläne unsere Vorgesetzten oder andere kommende Geschehnisse im Griff. An dieser Stelle hilft es vor allem, bewusst VERTRAUEN INS LEBEN aufzubauen und daran zu glauben, dass einen sie Wellen des Lebens bei JEDEM Wetter tragen werden. Vertrauen kannst Du unter anderem mit folgenden Denkhilfen und Fragen aufbauen:

1. Akzeptiere, dass die Wechselströme zu uns und zum Leben dazu gehören, sie sind lehrreich und kostbar. Die Höhen wären nicht ohne die Tiefen möglich und ohne den Tod gäbe es kein Leben. Ein Leben voller Lebendigkeit zu führen, bedeutet eben auch, die Ambivalenz des Lebens anzunehmen.

2. Zähle Dir bewusst die Menschen und Hilfen in Deinem Leben auf, die Dir immer treu zur Seite standen und Dich durch schwere Zeiten getragen haben. Vertraue darauf, dass Du IMMER Hilfe zur Seite haben wirst.

3. Erkenne, wie stark Du bist und was Du in Deinem Lehne schon alles geschafft hast. Diese Stärke kannst Du weiter aufbauen und sie wird sich proportional vergrößern zu dem möglichen Herausforderung, vor die Dich das Leben stellt. 

4. Übe Dich in Dankbarkeit. Zähle Dir täglich mindestens fünf Punkte in Deinem Leben auf, für die Du dankbar bist. Wenn Du in einem ehrlichen Gefühl der Dankbarkeit bist, haben negative Emotionen in diesem Moment keinen Platz mehr. Um Dankbarkeit zu üben, kannst Du auch meine ZEICHENVORLAGE zum Thema Dankbarkeit nutzen. Du kannst sie hier kostenfrei downloaden und ganz entspannt zu Hause ausprobieren. Hier geht’s zur ZEICHENVORLAGE “Dankbarkeit”

5. Konzentriere Dich auf das Gute und die positiven Aspekte des Lebens. Permanent negative Gedanken und Sorgen sind eine sinnlose Kontrollstrategie, die leider keine hilfreiche Vorsorge darstellen. Versuche vielmehr die schönen Aspekte des Lebens zu genießen und positive Gefühle zu mehren. Ein positives Grundgefühl ist immer noch die beste Vorsorge, um mit möglichen Unwegsamkeiten umgehen zu können, da sie Dir die nötige Kraft in solchen Momenten liefert und Dich klar entscheiden lässt.

6. Lebe bewusst im Hier & Jetzt. Lade Dir nicht heute schon die Sorgen von Morgen auf. Zum einen kannst Du Geschehnisse nicht vorhersehen, zum anderen kosten Dich diese Sorgen nur Kraft. Diese Kraft brauchst Du aber, um täglich gut Dein Leben zu meistern. Kümmere Dich also bewusst nur um die Aufgaben, die Dich unmittelbar betreffen und sorgen ansonsten für positive Erholung.

7. Wenn Du ein Ziel erreicht und eine Hürde überwunden hast – dann feiere das! Halte inne, sauge den Moment auf und sei dankbar! Viel zu oft hetzen wir einfach weiter und machen uns schon wieder Sorgen um die nächsten Schritte in der Zukunft. Aber Du lebst JETZT! Halte einen Moment inne und erkenne, was Du alles schon geschafft hast und von welcher Fülle & Freude Du gerade umgeben bist. Denn diese Wertschätzung stabilisiert uns auch für andere Tage, die uns Kraft kosten können. Feiere das Leben also so oft Du nur kannst!

♦ Zum Anderen können wir uns auf das besinnen, was wir kontrollieren können – nämlich uns selbst. Wir können immer beeinflussen, welche Reaktion wir auf Geschehnisse im Außen haben. Wir können wählen, wie wir eine Situation einschätzen, bewerten und zu uns selbst in Beziehung setzen (liebevoll, hartherzig, wohlwollend, selbstbewusst, entwertend oder positiv…). Und das ist genau der Punkt, an dem DEINE Freiheit beginnt. Du kannst IN DIR eine kleine Festung der Ruhe & Zuversicht aufbauen, die dann von den Stürmen des Lebens nicht so leicht umzuwerfen ist. Du kannst einen Anker in Dir werfen und einrichten, der Dich durch schmerzhafte und bewegende Zeiten hindurch trägt und Dich stabilisiert. Dieser Anker kann folgendes beinhalten: 

1. der Glaube an das Gute im Leben

2. das Wissen, dass schlechte Zeiten vorüber gehen

3. die Überzeugung, dass Du alles schaffen kannst

4. das Wissen um die eigene Stärke und das Selbstheilungsvermögen 

5. ein grundlegendes Gefühl von Liebe dem Leben gegenüber

6. innerliche Ruhe durch tägliche Meditation, Sport oder mentales Training

7. schöne & glückliche Momente bewusst erleben und als liebevolle Erinnerung abspeichern

8. die eigene Selbstliebe festigen

♦ Fange heute an, Deinen inneren Anker der Ruhe & Zuversicht aufzubauen. Das meditative Zeichnen kann Dir dabei helfen, Deine innere Stärke zu finden und neue Kräfte zu sammeln. Wenn Du die positive Wirkung des meditativen Zeichnens erleben möchtest, dann nutze die für Dich kreierten ZEICHENVORLAGEN hier auf meiner Website (free Downloads)! Du erhältst sie mit liebevoller Anleitung und vielen schönen Details! Viel Spaß beim Gestalten und kreativen Relaxen! 

Und denk immer daran:

Jeder hat ein kreatives Herz! Zeichne Dein Leben neu, bunt und wie es Dir gefällt!

Zeichne Dich frei, Deine Julia ♡

« ♡ Kreative Ostern bei ZEICHNE DICH FREI!
♡ Was ist Journaling und wie kann es Dir helfen? »